Akademie

für ganzheitliche Heilung e.V.

In den letzten Jahren durfte ich erfreulicherweise vielen Menschen bei der Bewältigung gesundheitlicher Probleme helfen.Auf meinem langen beruflichen Weg durfte ich viele Dinge lernen, die selten gelehrt werden, durfte Verknüpfungen zwischen verschiedenen therapeutischen Techniken und Grundlagen herstellen und habe manche Erkenntnisse gewonnen und Verfahren entwickelt, die nirgends sonst erlernt werden können.

 

Ich habe mich nun entschlossen, mein Wissen und meine Erfahrung weiterzugeben, damit auch in Zukunft möglichst viele Menschen in den Genuss wirksamer, wenig bekannter Verfahren kommen können.

 

Aus diesem Grund habe ich mit gleichgesinnten Menschen den Verein „Akademie für ganzheitliche Heilung e.V.“ gegründet, der sich der Forschung und Lehre ganzheitlicher Behandlungsverfahren widmet. Gemäß der Satzung des Vereins ist dieses Vorhaben das erste Vereinsziel.

 

In unserer Gesellschaft geht die Schere zwischen Reichen und Armen immer weiter auseinander. Es gibt immer mehr Menschen, die ohne eigenes Verschulden am Rande eines Existenzminimums oder sogar darunter leben:

 

  • Harz4-Empfänger,
  • alleinerziehende Menschen, deren Partner keinen Unterhalt bezahlen,
  • Menschen, die trotz Vollzeitarbeit aufgrund von unsäglichen Mindestlohnzahlungen auf staatliche Unterstützung angewiesen sind,
  • alte Menschen, vor allem Frauen, die Ihr ganzes Leben gearbeitet haben, Kinder durch Kriegszeiten groß gezogen haben, nach dem Krieg Deutschland als Trümmerfrauen wieder aufgebaut haben und nun Renten bekommen, mit denen sie Mühe haben, eine Wohnung zu bezahlen usw.
  • Es gibt sogar eine steigende Anzahl von Menschen, die durch gar keine Krankenversicherung mehr abgesichert sind.

 

Diese Menschen können sich aus eigener Kraft Behandlungen mit alternativen Heilmethoden nicht leisten, da diese von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden.

 

Auch in meiner Praxis passiert es immer häufiger, dass Menschen zu mir kommen, für die eine Behandlung nach Standardtarifen unerschwinglich ist.

 

Solche Menschen werden bei uns nicht abgewiesen, sondern bezahlen die Behandlungen nach ihren Möglichkeiten. Auf die Dauer können meine Kollegen und ich das nicht mehr tragen. Einer der Gründe ist darin zu sehen, dass ein Großteil unserer Patienten/Klienten auf Empfehlungen zu uns kommt. Naturgemäß empfiehlt ein Bedürftiger gerne bei anderen Bedürftigen und auch deshalb steigt die Anzahl solcher Menschen in unseren Praxen.

 

Dies ist der zweite Grund für die Gründung dieses Vereins und als zweites Vereinsziel in der Satzung festgelegt: bedürftigen Menschen alternative, wirksame Behandlungen zu ermöglichen, die ihnen aufgrund unseres in Schieflage geratenen Sozial- und Gesundheitssystems ansonsten nicht möglich wären. Das Motto des Vereins lautet: „Geld soll Dinge ermöglichen und nicht verhindern!“

 

Ich bitte Sie um Unterstützung unseres Vereins durch eine fördernde Mitgliedschaft, die Sie zu nichts verpflichtet und ohne jegliche Fristen von Ihnen auch wieder beendet werden kann. Der Mindestbetrag für eine Fördermitgliedschaft beträgt 5 € pro Monat; gerne werden auch höhere Beträge angenommen.

 

Es besteht für Sie jedoch auch die Moglichkeit jederzeit Spenden an den Verein zu tätigen ohne eine Fördermitgliedschaft zu beantragen.

 

Fördernde Mitglieder erhalten bei therapeutischen Behandlungen sowie bei Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen einen erheblichen Rabatt von ca. 2o %.

 

Wenn ein Bedürftiger einen für ihn leistbaren Beitrag zur Therapie beisteuert - und das ist wichtig, damit diese nicht zu einem Geschenk, einem Almosen verkommt - der Verein also für seine Leistungen Geld bekommt, dann wird dies als Wirtschaften des Vereins angesehen. Beim Wirtschaften eines Vereines ist es nicht von Bedeutung, ob eine Gewinnerzielungsabsicht besteht oder nicht, sondern nur, dass Geld fließt. Da Bedürftige einen, wenn auch kleinen, Beitrag zu ihrer Therapie leisten sollen, als auch Seminarteilnehmer für ihre Fortbildung etwas bezahlen müssen, wirtschaftet der Verein gemäß den Zulassungsbestimmungen, beziehungsweise der Rechtsansicht des zuständigen Registergerichts beim Amtsgericht. Einem Verein, der wirtschaftet, wird die Gemeinnützigkeit nicht zugesprochen. Insofern ist unsere Akademie nicht gemeinnützig und die Beiträge und Spenden können leider nicht von der Steuer abgesetzt werden.

 

Im Anschluss finden Sie die Satzung des im Registerricht eingetragenen Vereins, damit Sie sich ganz unverbindlich über den Verein und seine Ziele informieren können.

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit und Zufriedenheit verbleibe ich

 

mit herzlichen Grüßen

 

Stefan Richter,

1. Vorsitzender

 

Spenden bitte an folgende Bankverbindung:

Akademie für ganzheitliche Heilung e. V., BIC: GENODEF 1VRR, IBAN: DE42 7116 0000 0000 448 117

 

 

die Satzung

 

das Antragsformular

 

 

 

Stefan A. R|chter

Praxis für ganzheitliche Behandlung